· 

"Wormser Weg"

Schon seit vielen Jahren wird in der Hockeyabteilung der TG Worms viel Wert auf die Jugendarbeit gelegt, wodurch beachtliche Erfolge erzielt werden konnten. Mittlerweile spielen über 150 Jugendliche bei der TGW Hockey und auch die allermeisten Spielerinnen und Spieler der Aktivenmannschaften durften ihre sportliche Ausbildung auf der Jahnwiese genießen. Damit dies in Zukunft auch so bleibt, wurde bei der Turngemeinde mit dem „Wormser Weg“ ein neues Konzept zur Optimierung der Jugendarbeit ausgearbeitet.

Dabei federführend war vor allem der neue Jugendwart Tobias Krafczyck, der die Ziele des neuen Konzepts erklärt: „Mit dem Wormser Weg wollen wir nicht nur weitere Kinder und Jugendliche für den Hockeysport begeistern, sondern auch unsere Talente noch besser fördern und unsere Trainer weiterbilden, um die Qualität der Trainingseinheiten zu erhöhen.“ Zahlreiche Maßnahmen, die auch ein fester Bestandteil des Konzepts sind, wurden dabei bereits in der Vergangenheit im Verein durchgeführt. So wurde beispielsweise in Zusammenarbeit mit Heiko Milz, der eine eigene Torwartschule betreibt, regelmäßige Torwarttrainings für die Nachwuchskeeper der TGW veranstaltet, die auch für die Wormser Trainer neue Erkenntnisse über das Torwartspiel sowie den Trainingsaufbau im Allgemeinen bereithielten. Darüber hinaus findet einmal monatlich –zusätzlich zum Mannschaftstraining- die „Talentschmiede“ unter der Leitung von TGW-Trainer Matthias Krafczyck statt. Hierbei wird es den größten Talenten der Jugendabteilung ermöglicht Inhalte zu erlernen, die im gewöhnlichen Trainingsbetrieb so nicht vermittelt werden können. Des Weiteren sollen regelmäßige Treffen zwischen den Jugendtrainern den Austausch von Ideen zur Trainingsgestaltung ermöglichen und dazu beitragen, dass in allen Jugendmannschaften eine einheitliche Coaching-Philosophie erkennbar ist.

Und die Initiativen der TGW tragen bereits erste Früchte. Die positive Entwicklung der Wormser Hockeytalente ist nämlich auch über die Vereinsgrenzen hinaus nicht unbemerkt geblieben. War es früher noch eine echte Ausnahme, wenn mal eine Spielerin oder ein Spieler der Turngemeinde für eine Auswahlmannschaft des Hockeyverbandes Rheinland-Pfalz/Saar ausgewählt wurde, finden sich dort heute immer mehr Wormser wieder. Im männlichen Bereich beispielsweise wurde TGW-Keeper Valentin Molter (Knaben A) nach den Sommerferien in den Kader der U14-Auswahl von Landestrainer Heiner Dopp berufen. In der älteren U16-Auswahl spielen darüber hinaus Levent und Ismael Maiwald, die außerdem für die männliche Jugend B der TGW auflaufen.

Im weiblichen Bereich ist die Fraktion Wormser Spielerinnen derweil noch größer. Hier wurden bei der landesweiten Sichtung für die U14-Auswahl gleich drei TGW-Spielerinnen ausgewählt. Lotte Hasselmann, Johanna Dörr und Johanna Behr der Mädchen B dürfen sich seit den Sommerferien im Auswahltraining beweisen. In der U16 hat mit Judith Koch (weibliche Jugend B) zwar eine Spielerin aus Worms die Mannschaft altersbedingt verlassen müssen, dafür sind mit Kandice Sittel und Luisa Hasselmann (beide Mädchen A) gleich zwei Spielerinnen nachgerückt. Des Weiteren befindet sich mit Mayla Weissenreider eine weitere Wormserin aktuell im Probetraining und hat somit die Chance, ebenfalls fester Bestandteil des Kaders zu werden. Neben den Spielertalenten aus der Nibelungenstadt sind außerdem auch gleich drei Trainer für den Hockeyverband aktiv. Mit Claudia Krafczyck (Cheftrainerin), Matthias Krafczyck (Co-Trainer) und Tim Bachmann (Torwarttrainer) sind gleich drei TGW-Mitglieder für die weibliche U16-Mannschaft verantwortlich. Das Trio hatte bereits zuvor die U14 weiblich betreut.

„Der gesamte Verein ist natürlich unfassbar stolz darauf, dass es mittlerweile so viele unserer Spieler in die Auswahlmannschaften schaffen. Unser Ziel muss sein, diese Entwicklung in den nächsten Jahren zu bestätigen“, so Jugendwart Tobias Krafczyck. Und mit dem „Wormser Weg“ hat der Verein bereits beste Voraussetzungen geschaffen, um dieses Ziel auch zu erreichen.  

 

Auf dem Foto:

Matthias Krafczyck, Ismael Maiwald, Luisa Hasselmann, Levent Maiwald, Tim Bachmann, Claudia Krafzcyck (stehend, von links nach rechts)

Valentin Molter, Judith Koch, Lotte Hasselmann, Johanna Dörr, Kandice Sittel (kniend von links nach rechts)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0